Startseite

Ein Ton aus zwei Instrumenten

„Und so finden diese beiden Persönlichkeiten zu einem Ton, der in eine Klangkunst verschmilzt … Ein beeindruckendes Spiel in Einheit und mit persönlichen Akzenten, das von der Gleichgewichtung aus Konzentration und Entspannung lebt!“

Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Konzerte

Kaisersaal Füssen

Stuttgarter Kammerduo

Mit Werken von Pleyel, Glière, Martinu, Kummer, Bartók und Halvorsen

Rosa Neßling Violine
Sebastian Fritsch Cello 

 

Schloss Ludwigslust

Stuttgarter Kammerduo

Mit Werken von Pleyel, Glière, Martinu, Kummer, Bartók und Halvorsen

Rosa Neßling Violine
Sebastian Fritsch Cello 

 

Schloss Johannisberg

Stuttgarter Kammerduo beim Rheingau Musik Festival

M.Ravel: Sonate für Violine und Violoncello

Rosa Neßling Violine
Sebastian Fritsch Cello

 

Die ganz besondere Brillianz

Der besondere Zauber der beiden Künstler macht aus, dass sie „ein ganz besonderes Einvernehmen als Duo haben, musikalisch wie menschlich … dass beide dabei ihr eigenes Profil ganz einbringen, statt es anpassend aufzugeben. Das gehört zu kammermusikalischen Spitzen-Formation.“

Stuttgarter Nachrichten

Aktuell

Villa Musica Rheinland-Pfalz

Ab Herbst diesen Jahres ist Rosa Neßling Stipendiatin der Villa Musica Rheinland-Phalz und wird durch ein Kammermusikstipendium gefördert.

Brahms-Doppelkonzert in Tschechien

Als Solisten der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar wurde das Stuttgarter Kammerduo ausgewählt bei einem Hochschul-Projekt in Tschechen das Brahms Doppelkonzert in Prag zu spielen.

Internationaler Anton Rubinstein Kammermusikwettbewerb 2019

Das Stuttgarter Kammerduo ist Preisträger des Internationalen Anton Rubinstein Kammermusikwettbewerbs 2019 und gewann den Preis der Stiftung Blatow.

Tänzerisch-lyrischer Dialog

„Mit Werken der Romantik und des Impressionismus begeisterten Violinistin Rosa Neßling und Cellist Sebastian Fritsch durch bestechende Virtuosität, perfektes Zusammenspiel und innige Gesanglichkeit.“

Schwarzwälder Bote

Vita

Das Stuttgarter Kammerduo

mit Rosa Neßling, Violine und Sebastian Fritsch, Violoncello hat sich 2010 gefunden. Durch zahlreiche und erfolgreiche Konzerte in Deutschland (u.a. Liederhalle Stuttgart, Konzerthaus Berlin, Sendesaal Bremen, Mozartsaal Hamburg, Robert-Schumann-Saal Düsseldorf), Schweiz, Frankreich, Italien und den USA konnte sich dieses Ensemble etablieren. Schon 2015 wurden die jungen Künstler als Stipendiaten in den Yehudi Menuhin Verein Live Music Now Stuttgart e.V. aufgenommen. Außerdem gastierten sie bereits mehrfach bei der Mozartgesellschaft Stuttgart, dem Festival Aigues-Vives en Musiques und dem Musikforum Burgfelden.

Zu ihren Kammermusik- und Instrumentalpartnern zählen u.a. Wataru Hisasue, Tobias Reifland, Michael Karg, Atilla Aldemir, Friedemann Ludwig sowie die Wiener Sängerknaben.

Im Jahr 2019 hat das Duo im Rahmen des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb erstmals eine CD eingespielt. Im gleichen Jahr wurden die beiden Künstler als Preisträger bei dem Internationalen Anton Rubinstein Kammermusikwettbewerb ausgezeichnet.

Der besondere Zauber der beiden Künstler macht aus, dass sie „ ... ein ganz besonderes Einvernehmen als Duo haben, musikalisch wie menschlich... dass beide dabei ihr eigenes Profil ganz einbringen, statt es anpassend aufzugeben. Das gehört zu kammermusikalischen Spitzen-Formation.“ (Stuttgarter Nachrichten).

 

Die Geigerin Rosa Neßling ist Gewinnerin nationaler und internationaler Wettbewerbe, wie dem Charles-Hennen Concours, dem Lions Club Wettbewerb Stuttgart und zählte zu den Semi-Finalisten des Internationalen Schoenefeld String Competition, China.

2018 wurde sie mit einem Deutschlandstipendium ausgezeichnet und war 2020/21 Stipendiatin der Neuen Liszt Stiftung. Ab Herbst diesen Jahres ist sie Stipendiatin der Villa Musica Rheinland-Pfalz und wird durch ein Kammermusikstipendium gefördert.

Zu ihren Lehrern gehörten Ulrike Abdank, Stephan Picard, Ida Bieler und Judith Ingolfsson. Derzeit studiert sie im Konzertexamen in der Klasse von Friedemann Eichhorn in Weimar. Musikalische Impulse erhielt sie u.a. von Mihaela Martin, Ingolf Turban, Ulf Wallin, Sebastian Schmidt und Benjamin Schmid. Als Orchestermusikerin hatte Rosa Neßling einen Zeitvertrag in den 1. Violinen des Staatsorchester Stuttgart und war in der Saison 2018/19 Praktikantin in den 1. Violinen des SWR Symphonieorchester unter Teodor Currentzis. 2020/21 war sie Aushilfe im Gürzenich Orchester Köln und dem MDR Sinfonieorchester. 

Rosa Neßling spielt eine Violine von Urs Mächler, welche ihr von der Karl Schlecht Stiftung zur Verfügung gestellt wird.

Sebastian Fritsch gewann aktuell den 2. Preis des George Enescu International Competition, 2019 den Deutschen Musikwettbewerb mit Publikumspreis und den Felix Mendelssohn-Bartholdy-Hochschulwettbewerb. Darüber hinaus ist er 1. Preisträger des TONALi Cellowettbewerb 2018, bei dem er ebenfalls den Publikumspreis, den Mariinsky-Sonderpreis sowie den Saltarello-Preis erhielt.

Er studierte bei Jean-Guihen Queyras in Freiburg und Wolfgang Emanuel Schmidt in Weimar. Zur Zeit setzt er sein Studium an der Kronberg Academy bei Wolfgang Emanuel Schmidt fort. Musikalische Impulse erhielt der Cellist u.a. von Wen-Sinn Yang, Jens Peter Maintz, David Geringas, Ivan Monighetti und Frans Helmerson. Darüber hinaus arbeitet er mit seiner langjährigen Lehrerin Lisa Neßling.

Als Solist mit Orchester trat er z.B. mit dem Mariinsky Orchester St. Petersburg, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Konzerthausorchester Berlin, den Nürnberger Symphonikern und dem Stuttgarter Kammerorchester auf.
Er gastierte bei der Cello Biennale Amsterdam, den Salzburger Festspielen und beim Schleswig-Holstein Musikfestival.

Sebastian Fritsch spielt ein Cello von Thorsten Theis, welches ihm von der Karl Schlecht Stiftung zur Verfügung gestellt wird.

Ein musikalisches Feuerwerk der Extraklasse

„Wahre Begeisterungsstürme lösten Rosa Neßling und Sebastian Fritsch aus. Die Violinistin und der Cellist glänzten mit perfekt aufeinander abgestimmtem Spiel.“

Staufer Kurier

Media

Galerie

Kontakt